zum Inhalt springen

Prof. Dr. Uwe Seifert

Mitgliedschaften

Forschungsgebiete

Kognitive Musikwissenschaft: Theoretische Musikologie, Psycho- und Neuromusikologie; Musik und Künstliche Intelligenz: wissensbasierte und konnektionistische Modelle in der musikwissenschaftlichen Forschung; Modellbildung und Computersimulation der musikalischen Hörwahrnehmung: auditive Aufmerksamkeit; Ästhetik & Semiotik: musikalischer Ausdruck und Emotion; Systematische Musiktheorie; Digitale Musiktechnologie: Csound; affective computing;  interaktive Systeme; HCI; Neue Medien und netzbasierte Lehre in der Musikwissenschaft; Wissenschaftstheorie und Methodologie der Systematischen und Kognitiven Musikwissenschaft;
Für 2002 bis 2004 im DFG SFB/FK 427 "Medien und kulturelle Kommunikation" Leiter des Einzelprojektes A7.3 "Interaktive Transkription": affective computing; interaktive Musiksysteme, musikalischer Ausdruck / musikalische "Semantik"
Für 2005-2008 im DFG SFB/FK427 "Medien und kulturelle Kommunikation"Leiter des Einzelprojektes C10 "Künstlerische Interaktion in hybriden Netzwerken" in Kooperation mit Anthony Moore Kunsthochschule für Medien.
Zentrale Aspekte: Concepts: computation / interactivity / embeddedness/situatedness / embodied cognition / media as cognitive artefacts/ Computational Modelling of Interaction (perception, action); body in perception and action; DAI; art and/as science?; Domains: augmented environments, artificial lilfe, robotics and interactive audio programming in art and music; GOAL: Extension and integration of Cognitive Science to the humanities; Theoretical appetizers: Frieder Nake, Philip Agre, Peter Wegner, Brian Cantwell Smith, Bruno Latour, Alfred Gell, Rodney Brooks, Michael A. Arbib, Valentin Braitenberg, Trogemann, Hans-Ulrich Reck, Werner Rammert, socionics

Forschungsprojekte

Weiteres

  • 1999-2001 Ergänzungsstudium im Rahmen des 1999 vom BMB+F  genehmigten Modellprojektes "Lehrqualifikation für Wissenschaft und Weiterbildung" am Interdisziplinären Zentrum für Hochschuldidaktik der Universität Hamburg (Zertifikat 2001)